Scherenschnitt

Scherenschnitt ist eine Kunst, die ursprünglich aus China kommt, wo man die aus Papier geschnittenen filigranen Bilder früher auf die dort üblichen Papierfenster klebte.
Im 18. Jh. war der Silhouettenschnitt oder Schattenriss bei uns beliebt als Portrait. Aber auch heute hat die Kunst nichts von ihrem Reiz verloren. Sowohl für den Betrachter, der wohl vor allem von der farblichen Schlichtheit und dem großen Kontrast fasziniert ist, als auch für den Künstler, für den die Herausforderung eben darin besteht, das Motiv trotz dieser Farblichen Beschränkung mit der Schere treffend darzustellen und die Charakteristika fast nur mit den Konturen herauszuarbeiten.

Es geht bei dieser Technik nicht darum, ein gezeichnetes Motiv möglichst genau auszuschneiden, sondern mit dem Bleistift wird nur grob skizziert, was mit der Schere im Einzelnen gestaltet wird. Einige große Scherenschnittkünstler schneiden sogar ganz ohne Bleistift-Vorzeichnung.

"Tulpen"    Ausführung als Faltschnitt    Originalgröße: 9 x 6,5 cm 

"Zaunkönig"     Originalgröße: 7 x 5 cm

Mehr Beispiele auf meiner Galerie Scherenschnitte


Auch wenn das recht kompliziert klingt, möchte ich Ihnen Mut machen, diese Technik selbst einmal auszuprobieren. Es müssen ja nicht gleich großformatige filigrane Wandbilder sein, oder treffende Portraits Ihrer Familie. Versuchen Sie auch gar nicht erst, fremde Motive (z.B. aus Büchern) nachzuschneiden. Es führt nur zu Enttäuschungen, da das Ergebnis niemals so aussehen wird, wie das Original, denn es sind ja Ihre Hände, die das geschnitten haben. Es gibt zwar eine Szene in der fremde Motiven abgezeichnet und ausgeschnitten werden (Zum Teil werden fremde Scherenschnitte fotokopiert, und die Kopie ausgeschnitten.), aber fangen Sie gar nicht erst damit an! Es macht keine rechte Freude, da es nichts wirklich Eigenes ist, und Maschinen können so etwas sowieso besser . . . Halten Sie sich für den Anfang lieber an einfache volkskunstliche Motive, wie Herzen, Tulpen, Vögel …. Diese sind einfach zu zeichnen und zu schneiden.



Einfach anfangen!    kleine Anleitung für Anfänger